Schwarze Lust

 

Kaffee ist ein tolles Heißgetränk

Er hat lange Tradition

In unserer Kultur

Länger

Bevor er

Zu uns kam.

Somit hat der Kaffee

Auf der ganzen Welt Aroma gebracht

 

Dirk Schneider

Kaffee- Gedicht


Ich sitze hier im Kaffeehaus

Und schaue aus dem fenster raus

Draußen Regnet es in Strömen

Ich lass mich hier drin verwöhnen

Vom Kaffeeduft

In der Luft

Ich bin begeistert vom Schönen.

 

Dirk Schneider


 

Schwarz

Wabernder Duft

Von Rauch umwölkt

Lese ich im Kaffeestaz

NICHTS

 

Kaffebraunesmädchen

 

Heißer

Herztröstender Türkentrank

als Kamelfutter geächtet

vor den Toren Wiens

EINST

 

Kaffebraunesmädchen

 

Lattemacchiato

Putzmunter geschäumt

Amerikanischer Starbucks Traum

Eiliger Coffee to go

MÜLL

 

Kaffebraunesmädchen

 

Frühling

Warmes Wehen

Sonnenstrahlen kitzeln Haut

Die Kraniche sind zurück Eiskaffee

 

Kaffebraunesmädchen

 

 

Schwarze Bohnen

ein Genuss

wabernde Duftschwaden

Schwarze Bohnen

Sucht und Wachmacher

Herzklabaster

Schwarze Bohnen

ein Genuss

 

Silver

„Eine Tasse zu viel“

 

Ich liege da und es ist Nacht

In meinem Kopf der Kaffee wacht

In meinem Herzen tobt ‘ne Schlacht

Das hat der Türkentrunk gemacht

 

Es war zu viel ich seh‘ Kamele?!

Und eine schwarze Kaffeewelle?!

Ich sehe Katzen, wild & krank?!

Ein Araber rennt aus dem Schrank?!

 

Ich sehe Kinder, Niedriglöhne

Ich höre wie die Sklaven stöhnen

Ist das Kultur, Mellita-mann?

Damit der Reiche trinken kann

Den fairen Kaffee konsumierend

Die bösen Armen degradierend?

 

Für Kaffeetrinker seh‘ ich schwarz

Mit Milch und Zucker… Pestiziden

Egal ob reich, ob arm und schläfrig

Sie kriegen alle Hämorrhoiden!

 

Illusionsinhaftiert

 

Kaffee ist lecker

Sage ich!

Meine freundin trinkt ihn nicht

Kaffee ist lecker

Er schmeckt bitter, sagt sie

Cola schmecke ihr besser

Kaffee ist lecker

Sage ich!

 

Silver

 

Geburtstag und Kaffee

 

Bunt, gemischt kommt von nah und fern,

für das Kaffeekränzchen bei dem jungen Herrn,

denn Gebäck und Kuchen essen alle Gäste gern.

Die Geschenke bringen sie von nah und fern

Und das mag der junge Herr zum Eiskaffee sehr gern.

 

MD und Linda

 

Kaffeekirschblüte

Kinderarbeit Niedriglohn

Im Hamburger Hafen

Freut sich der Melitta-Mann:

PROFIT

 

Kaffebraunesmädchen

 

Buttercremeschnittchen

Auf Köppelspitze

Damen beim Kaffeklatsch

Grau gewickelte Locken gelöst

HERZKLABASTER

 

Kaffebraunesmädchen

 

Espresso

Schneller Mocca

Die italienische Eile

Nie im Gehen genippt

BAR-SACHE

 

Kaffebraunesmädchen

„Tag 39, apokalyptischer Kaffee“

 

Die Nacht sie war sehr hart

Ich streichele den Bart

Ich halte mein Gewehr

Doch zittere ich sehr

 

Seit neununddreißig Tagen

Durch Städte, Wälder plagen

Mich immer wieder fragen

Wie fülle ich den Magen

 

Seit neununddreißig Tagen

Gejagt werden und jagen          

Hab Durst kann ich euch sagen

Ich kann es kaum ertragen

 

Oh siehe da ein Lebender!

Ein Kaffeebohnen-gebender!

Ich richte auf mein Gewehr

Ich liebe Kaffe doch so sehr!

 

Ich schreie laut „Ich will die Bohnen“

Ich werde mit Morphin entlohnen!“

Dann schieße ich und treff‘ das Bein

Und hör ein lautes „Du Schwein!

Du siehst ich trage keine Waffen!

Nun bin ich Futter für die Affen“

 

Ich nehm die Bohnen, geb‘ Morphin…

Und danach richte ich ihn hin

 

Illusionsinhaftiert

 

Es war einmal ein Mann,

der hatte einen Kamm,

der Kamm war ihm zu klein,

dann nahm er sich ein Schwein,

das Schwein war ihm zu Fett,

da legt er sich ins Bett,

das Bett war ihm zu weich,

da legt er sich in den Teich,

der Teich war ihm zu nass,

da rauchte er etwas Gras,

das Gras war ihm zu grün,

da reist er nach Berlin,

Berlin war ihm zu frech,

Batsch – da hat er eine wech!

 

Ashraf Salem

 

Der Kaffee ist leer

Mein Herz wird so schwer

 

Ashraf Salem

 

Kaffeesucht


Das Kaffeekränzchen groß und klein

freut die Menschen allgemein.

Denn mit Tschibo macht es Spaß auch daheime.

Und macht aus Menschen Kaffeejunkies das ist das gemeine.

Daher sitzen sie meist nur für sich ihn Gruppen alleine

Ach die armen Schweine.

 

MD und Linda


Kommentar schreiben

Kommentare: 0