Musikalisches

Liebeslied

 

Sie sitzt auf dem Bahnhofsplatz.

Und lebt ihren heiligen Hass.

Die Haare grün, die Augen schwarz wie die Nacht.

Ihr Rock hat vielen Männern Probleme gemacht.

Sie hört Porno und trinkt Bier.

Aber so wirklich ist sie nicht hier.

Gonzo schaut und sagt, was ist mit dir?

Da spuckt sie aus und, nichts, ich menstruier.

Aber da ist auch was, was sie nicht sagen kann.

Die Scheiße ist, wie immer, die Liebe zu einem Mann

 

Hey kleine Punkerin.

Du steckst tief in der Scheiße drin.

Denn der Junge, den du liebst, ist ein Spießer.

Ja, der Junge, den du liebst, ist ein Spießer.

 

Er trägt eine Brille und gegeltes Haar.

In jedem Fußballspiel ist er der Star.

Du hast ihn gesehn

Durch die Schule gehen.

Da wars in deinem Bauch, was da nicht hingehört.

Du hast seinen Pfiff gehört.

Er galt dir, dieses Schwein!

Doch es hat keine Chance, dein Nein.

Du musst es dir eingestehn,

Oder niemals mehr zur Schule gehen.

 

Hey, kleine Punkerin.

Du steckst tief in der Scheiße drin.

Denn der Junge, den du liebst, ist ein Spießer.

Ja, der Junge, den du liebst, ist ein Spießer.

 

Du hasst ihn dafür, dass du ihn magst.

So geht es Tag um Tag.

Für Z. hast du geschwärmt.

Dich an seiner Stimme aufgewärmt.

Doch dies ist ein Gefühl,

Das dich tief aufwühlt.

Ach, scheiße, du gehst zum Sportplatz.

Vielleicht hast du es gleich verpatzt.

 

Hey, kleine Punkerin.

Du steckst tief in der Scheiße drin.

Denn der Junge, den du liebst, ist ein Spießer.

Ja, der Junge, den du liebst, ist ein Spießer.

 

 

Dieses Lied ist Katrin D. gewidmet,

Kinderkrankenschwester und glücklich verheiratet mit Roman.

 

Martin Stoffel   21.05.2012

Kommentar schreiben

Kommentare: 0